Liebe Reisende zu den Tiefen der Poesie und des Selbstausdrucks, heute haben wir das kribbelnde Vergnügen noch eine ganz und gar bezaubernde Dozentin auf dem Blaue Blume Wildblumenfestival vorzustellen.

Diese Frau ist ein Kunstwerk … es scheint als funkeln ständig neue Inszenierungen, ungewöhnliche Blickwinkel und sinnliche Gedankenspiele durch die schönen zweifarbigen Augen dieser strahlenden Performance-Künstlerin, Schauspielerin und Zeremonienmeisterin.💫
Seit den ersten Tagen der Blauen Blume unterstützt uns dieser schöpferische Geist in seiner vielgestalten Verkörperung mit außergewöhnlichen Zeremonien und Inszenierungen.
Präsent sein ist ihre lebendige und bewegende Aufgabe.
Das Spiel, die Visualisierung des Unsichtbaren, das Beleben von Orten und Geschichten sind ihre Leidenschaft. Diese immer wieder neu erleben, in die Gegenwart bringen und in allen Farben strahlen lassen.

Isabella schreibt:

Ich gestalte partizipative Erlebnisräume, in denen persönliche Szenarien entwickelt und erlebt werden können.
Räume, in denen Wandlung und transformative Prozesse stattfinden können.
Es entstehen dabei Rituale oder individuelle Zeremonien, die dem Anlass entsprechen: in Jahreskreisfesten, zu Hochzeiten, auf Festivals und zu besonderen Feierlichkeiten, die berührend, integrierend und persönlich sein wollen.
Auf unserem Blaue Blume Wildblumenfestival 2021 – Die Wiederverzauberung der Welt! erschafft Isabella Lewandowski mit ihrem Kollegen Ottokar Lehrner das Eröffnungsritual
ALLES AUF ANFANG
Es ist Reise zu Deinem Ursprung, aus dem schwarzen Universum in das strahlend weiße Licht. Lasse dich von den Spielern der Dunkelheit (Ottokar ) und des weißen Lichts (Isabella) in eine transformierende und erfrischende Reise führen, auf der Du in Verbindung mit den Elementen alles ablegen kannst, was Du nicht mehr brauchst und Dein neues Selbst in einer neuen Welt leuchten und strahlen lässt.
Lasse Dich von uns ins Festivalgeschehen hineinverzaubern. Alles Auf Anfang!

Ihr zweites Ergebnisangebot auf dem Blaue Blume von Isabella trägt den Titel …

🌳ECOSENSUALITY in die Natur abtauchen

Menschen sind sterblich.
Gras ist sterblich.
Menschen sind Gras.
(Gregory Bateson, Ethologe, Psychologe, Kognitionsforscher)
Eine Logik des Lebendigen.
Alle Eigenschaften, die andere Wesen besitzen, vermögen zu Potentialen deiner eigenen Lebendigkeit und zu Möglichkeiten deiner eigenen Gefühle zu werden.
Die poetische Erfahrung ist immer an den Körper gebunden.
So wie der Dichter auf den Körper, das Verkörperte Unbewusste als Organ seiner Erkenntnis setzt, so nimmt er auch Dich, der ihn liest,
mit in sein Universum. Du wirst dabei selbst zu Gras, zur Pflanze, zur Nichtmenschlichen lebendigen Welt.
Von der Zartheit einer Knospe im Morgentau, zur Wildheit eines Baumes im Sturm bis zur Stille eines uralten Steins.
Oh Erde, enthülle mir deinen reinen Gaben,
die Türme des Schweigens,
die Feierlichkeit aus ihren Wurzel heben:
Ich möchte zurück, um zu sein, was ich nie war,
ich möchte lernen, aus solcher Tiefe zurückzukehren
dass unter allen Dingen Der Natur
ich leben oder nicht leben kann: Es ist ganz gleich,
noch ein Stein mehr zu sein, der Dunkle Stein,
der reine Stein, den der Fluss mit hinfort nimmt
~ Pablo Neruda ~
Und es geht noch weiter…wir verlassen die Worte, den Logos …
mit Anleitung zur erlebten Anatomie nimmst du als Menschliches Wesen deine innere Natur wahr und hörst auf die, die Dich umgibt.
Dein Geist wird ruhig.
Du staunst was jetzt in dir lebendig wird.
Du hörst die Klänge, erlebst Dynamiken und Rhythmen der Natur und fängst an mit ihnen zu spielen.
vom leisen Träumen im Wind zum kühnen Höhenflug über Deine inneren Weiten, …laut oder leise, tief oder rauschend in Dir.
Einen Spiegel Deiner flirrenden Seele finden, Dich selbst elastisch werden lassen wie die Spannkraft einer Wassermembran. Du kannst Kraft schöpfen, Schwere in die Erde abgeben, am Baum dem Holzspecht klopfen..

…für uns ein Meer an Möglichkeiten …

….eine gemeinsames Ritual schließt den Kreislauf des Wassers und wir tauchen wieder auf.