Rückblick Blaublumiges Silvester auf Schloss Tornow

Von Susanne Krug

Was für ein Einstieg in das neue Jahr 2019!

Für mich, die ich jedes Jahr den Übergang vom alten in das neue Jahr möglichst fernab von Großstadt und bürgerkriegsähnlichen Knallexzessen erleben möchte, kam diese Einladung genau richtig:

Wilde Natur, ein romantisches Schloss und eine divergente Gruppe bekannter und noch fremder Menschen regten meine Fantasie im Vorfeld an und voll Freude und AbenteuerLust machte ich mich auf die Reise in die Uckermark.

Der Ort, ein neoklassizistisches Bauwerk, der den Namen Schloss zu recht beansprucht, gewann sofort meine Sympathie. Alles sehr individuell gestaltet und eingerichtet, versteckte Gänge, Treppengewirr, Feuer im offenen Kamin.

Ziegen und Schafe im verwunschenen Garten: Bei meiner Ankunft ahnte ich sofort, dass meine Hoffnung auf eine erholsame und gleichzeitig liebevolle und inspirierende Zeit Erfüllung finden würde.

Auch wenn der kalte Winterwind durch manche Ritze der alten Mauern zog und wehte, der Schlossherr gab sein Bestes, uns so einzuheizen, dass es zunehmend wärmer und heimeliger wurde.

Den ersten Abend verbrachten wir in gemütlicher kleiner Runde vorm Feuer, schwelgend und Gedichte rezitierend, ganz nach meinem Geschmack…..

Und so ging es weiter:
mit leckerem Essen, an dessen Zubereitungen alle immer wieder in kleinen Schnippel-Workshops Erfahrungen der einen oder anderen Art gewinnen konnten und so einen kleinen Beitrag zum Gelingen dieser ausgedehnten Jahreswechselfeier beitrugen.

Umrundungen des Sees und Erkundungen der Gegend allein oder mit anderen, jeder konnte sich so einrichten, dass er sich wohl fühlte und seinen individuellen Rhythmus fand im großen Ganzen.

Interessante Workshops wie Zell-Liebe, Play Fight, Wohlfühlkuscheln oder Kakaoritual, um hier nur eine kleine Auswahl zu nennen, waren inspirierend, nah und ließen die kleine temporäre Community wirklich zusammenwachsen.

Das üppige Silvester Mahl, das meditative Ritual und der Übergang ins neue Jahr am riesigen Lagerfeuer, Tanz und Sinnlichkeit waren für mich Zutaten für einen wirklich gelungenen Start ins neue Jahr.

Und so hat sich für mich erfüllt, was ich mir gewünscht hatte: einen Jahreswechsel zu erleben, der mich inspiriert und seelisch emotional und körperlich genährt ins neue Jahr katapultiert, auf dass es glücklich und kraftvoll weitergehen möge, wie begonnen.

Und noch mehr Interesse und Neugier auf die Aktivitäten der Blauen Blume zur Wiederverzauberung der Welt, ein wirklich sympathischer, intergenerativer, toleranter und sinnlichkeitspositiver Verein, auf dessen nächste Aktionen ich schon sehr gespannt bin und mich freue!

Ein herzlicher Dank an alle, die ihre Kraft und Ideen für dieses schöne Event gegeben haben und besonders natürlich an Jennifer von der Blauen Blume, die die romantisch zauberhafte Seele ist, die mit ihrem Spirit, ihrer Präsenz und ihrem unermüdlichen Einsatz die dunklen Tage und Nächte zum Leuchten gebracht hat!

Weitere Veranstaltungen von der „Blauen Blume – Verein zur Wiederverzauberung der Welt“ werden wieder im Schloss Tornow stattfinden!