Liebes.Team – Hanna & Markus

Wer sind eigentlich Hanna und Markus vom Liebes.Team?

  • Markus ist Kunstpädagoge, Pädagoge für Menschen mit besonderen körperlichen, geistigen und emotionalen Bedürfnissen, Acroyogi, Illustrator und Künstler. Ihn fasziniert das Element des Spiels, wenn Menschen sich wahrhaftig und unschuldig begegnen, und miteinander in Kontakt treten. Diese Faszination zeigt sich in seinen Workshops und in seinen Bildern. Er liebt, lebt und forscht in einer offenen Partnerschaft mit Hanna und in liebevoller Verbindung mit anderen Wesen. Ihn interessieren besonders die Rollenmodelle, Wirkmechanismen und Erwartungen an Männlichkeit in einer modernen, multispektralen Welt. Er forscht aktiv an einer Neudefinition von diesem urgewaltigen, historisch aufgeladenen und etwas staubigen Begriffes.
  • Hanna gibt als selbstständige Wirtschaftspsychologin Führungskräfte-Seminare, Mediations-Ausbildung und Gewaltfreie Kommunikations-Trainings. Neben Lehraufträgen in Psychologie & Gender beschäftigt sie sich seit 2011 mit den Themen Polyamorie, Kommunikation in Partnerschaften, Alternative Familienmodelle und weiblicher Lust und gibt zuerst allein, nun mit Markus zusammen, auch Workshops dazu.
  • Das Liebes.Team: aus dieser Verbindung hat sich 2017 das Liebes.Team entwickelt. In den Seminaren nutzen die Beiden ihr gesammeltes Wissen aus den Lehren des Tantra, BDSM, GFK, Akrobatik-Thaiyoga und verschiedenen Meditationspraxen, um authentische Kommunikation zu ermöglichen und das Movement der Sexpositivität zu fördern.

Hier kommen noch unsere Workshop Beschreibungen:

From Boy to Man: 

In einer Zeit, in der die Weiblichkeit in ihre Stärke, ihre Kraft, Lust und Leidenschaft kommt, darf sich auch die Männlichkeit auf ihren eigenen Weg machen, hin zu Authentizität, Weichheit, Befreiung von rigieden, alten, verstaubten Rollen und Verhaltensmustern. Lasst uns zusammen den Stein ins Rollen bringen. From Boy to Man ist eine Reise in die Vergangenheit, die uns die Möglichkeit bietet, nachzureifen, spielerisch zu sein und Liebe und Verehrung für unseren eigenen Körper, als Ausdruck der Manifestation unserer Männlichkeit, zu spüren. Sei willkommen als Cis-Mann, als queerer Mensch, als temporäre*r Repräsentant*in der Männlichkeit an diesem Vormittag oder als neugieriges Einhorn. 

Polyamorie & Kommunikation:

Ich liebe mehr als einen Menschen, was nun? Wie beginne ich ein Gespräch darüber und wie bleiben wir im Austausch? Wie rede ich mit meinen Partner*innen darüber? Wie gestalte ich den Alltag? Wie gehe ich mit meiner Eifersucht um? Und wie gehe ich mit deiner Eifersucht um? Wir schauen darauf, wie gesellschaftlicher, teilbewusster Konsens über Beziehungsgestaltung einer Selbstbestimmung und Bedürfnisorientierung im Weg steht. Von da aus bieten wir unser eigenes Alternativmodell an und erproben spielerisch kontrete Tools, die euch helfen werden, kleine Stolpersteine aus dem Weg zu räumen oder auch, um miteinander in liebevollen Kontakt zu bleiben, auch wenn es mal heftig rappelt im Karton.